Argumed Team Spotlight: Stefan Rautenberg – Sales Director

Wer bist Du und was ist Dein Job bei Argumed?

Mein Name ist Stefan Rautenberg und ich leite bei Argumed seit Juli 2021 den Vertrieb. Meine klare Ambition ist es, Kunden erfolgreicher zu machen. In dieser Mittlerposition zwischen den Problemlagen des Kunden und unserem Leistungsversprechen entwickeln wir entlang einer strukturierten Kommunikation unser Angebot. In einem recht konservativen Markt haben wir die Ambition, eine Branche zu digitalisieren.

Warum wolltest Du zu Argumed?

Ich habe mich proaktiv auf die Stelle beworben, weil mich der Stil und Inhalt der Ausschreibung angesprochen hat. Tatsächlich war ich erst davon ausgegangen, dass die Telemedizin für Argumed das primäre Entwicklungsfeld darstellt. Später habe ich verstanden, dass wir uns als Dienstleister im Bereich der Arbeitssicherheit und Betriebsmedizin positionieren. Die portal-unterstützte Leistung ist mir aber ganz wichtig gewesen. Technologie schafft Veränderung. Viele etablierte Mitbewerber*innen sind hier sehr langsam. Die Agilität und Geschwindigkeit unserer Entwicklung macht den Unterschied.

Was macht die Arbeit als Sales Director von Argumed besonders?

Wir haben ein Start-up-Spirit. Ich bin in einem sehr jungen Unternehmen mit Ende 40 der Dino. Unser Team ist sehr harmonisch komponiert. Wir sind gute Zuhörer. Wir versuchen zunächst genau zu verstehen, was Kunden erreichen wollen. Erst wenn wir ein vollständiges Verständnis des Kundenbedarfs haben, präsentieren wir unsere Lösung. 

Wie läuft die Zusammenarbeit mit Kunden ab und wie können Kundenbeziehungen langfristig beständig gemacht werden?

Wir streben immer langfristige Geschäftsbeziehungen auf Augenhöhe an. Technologie und Kollaboration sind für uns entscheidend. Wir digitalisieren den Arbeitsschutz. Als erster Kontakt zum Kunden und Repräsentanten von Argumed erzeugen wir im Vertrieb von Anfang an beim Kunden die Wahrnehmung eines progressiven Dienstleisters. Das ist neu im Arbeitsschutz. Dabei steht immer der Kunde im Mittelpunkt.

Was macht dir am meisten Spaß an deiner Arbeit?

Ich glaube, dass ich für alle Kollegen aus dem Vertriebsteam spreche, wenn ich sage, dass die Kommunikation mit Kunden den größten Reiz hat. Die Situationen sind so vielfältig. Es wird nie langweilig.

Welche Fähigkeiten sollte man als Sales Director mitbringen?

Der Name deutet es eigentlich an. Man gibt die Richtung vor. Der Weg zum Ziel erlaubt viel Freiheit. Ich glaube, das schätzt das Team auch. Man hat natürlich auch eine überwachende Aufgabe, die nicht zu vernachlässigen ist. Analytik ist wichtig, um realistische Vorgaben und Ziele zu definieren. Daneben ist auch Vertriebsmethodik nötig. Am Ende gilt aber, das die Intension wichtiger ist als die Technik. Wir wollen Kunden helfen, erfolgreicher zu werden. Dann werden auch wir unweigerlich erfolgreicher werden (Jack Welch).

Was schätzt Du an Argumed?

Argumed ist ein noch junges Unternehmen mit viel Gestaltungsspielraum. Hier kann man sich einbringen und seine Ideen umsetzen. Klar gibt es auch Wachstumsschmerzen. Und wenn man neue Wege geht, funktioniert auch mal etwas nicht. Eine gesunde Fehlerkultur ist da ganz wichtig. Gut ist auch, dass unsere kanadische Mutter unsere Wachstumsambitionen unterstützt. Wir haben viel vor und unsere Vision treibt uns alle an.

Welchen Rat würdest du Berufseinsteigern geben, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen?

Trau Dir was zu! Probiere was aus und gehe aus Deiner Komfortzone. Es ist schon gut, wenn man eine Position der Stärke entwickelt und daraus auch ein Selbstvertrauen zieht. Am Ende wächst man aber nur an neuen Herausforderungen. Daneben glaube ich, dass es in den ersten Berufsjahren auch sehr wichtig ist, mit guten und erfahrenen Leuten zusammenzuarbeiten, die einem eine neue Perspektive eröffnen. Am Ende muss man aber einen eigenen Stil entwickeln, der zum Naturell passt.

Welche Schlüsselqualifikationen sollten Bewerber*innen für eine Tätigkeit als Sales Director mitbringen?

Das hängt von der Organisation ab. Ein guter Sales Executive muss kein guter Sales Director sein. Und ein guter Sales Director muss nicht notwendigerweise auch Qualitäten im Vertrieb haben, wobei es schon hilft, wenn man als Mentor situativ und begleitend den Kollegen ein Angebot machen kann, wie man Vertriebssituation angeht. In großen, hierarchisch geprägten Organisationen ist das Vertriebsgeschick weniger wichtig. Da zählt mehr die Analytik und Datenbasis. In kleineren Organisationen mit flachen Hierarchien fasst man auch selber mal mit an.

Beschreibe dein Team in drei Worten

Engagiert, ambitioniert, interessiert

Welcher der Argumed Werte dich am wichtigsten und warum?

Mir ist “Wir sind fürsorglich” wichtig. We deeply care klingt in deutscher Übersetzung etwas speziell, aber im Vertrieb muss man Verantwortung übernehmen. Kunden vertrauen darauf, mit der unserer Beratungsleistung im Arbeitsschutz einen passenden Partner gefunden zu haben. Intern ist dies dieser Wert genauso wichtig. Unsere Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizinischen Assistenten und Betriebsärzte arbeiten mit diesen Kunden zusammen. Da ist es wichtig, ein präzises Bild unseres Wertversprechens zu übermitteln.

Kategorien: Interviews

Ähnliche Beiträge

Gefährdungsbeurteilung entlang der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden neue und spezifische Arbeitsschutzregeln in Bezug auf SARS-CoV-2 eingeführt. Die SARS-CoV-2 Arbeitsschutzverordnung regelt die Arbeitsschutzmaßnahmen für den betrieblichen Infektionsschutz. Hierdurch sollen Beschäftigte im betrieblichen Kreis vor der schnellen Verbreitung des Coronavirus einschließlich der Mutationen geschützt werden.

Machen Sie jetzt mittels unserer einfachen und effizienten Lösung eine schnelle Gefährdungsbeurteilung, um die zu erfüllenden Sicherheitsstandards hinsichtlich COVID-19 in Ihrem Unternehmen zu überprüfen (produktionsspezifische Bereiche ausgeschlossen).